Security Checkup Logo

Tipps, mit denen Sie online für mehr Sicherheit sorgen können

Wir haben einige Tipps und Best Practices für Sie zusammengestellt. Diese sollen Ihnen helfen, stärkere Passwörter zu erstellen, Ihre Geräte zu schützen, Phishingversuche zu erkennen und im Internet sicher zu surfen.

Die Sicherheit Ihres Kontos erhöhen

Bildschirm mit dem Sicherheitscheck für ein Google-Konto auf einem Mobiltelefon
  • Sicherheitscheck durchführen

    Mit dem Google-Sicherheitscheck können Sie Ihr Google-Konto auf einfache Weise schützen. Wir haben diese schrittweise Sicherheitsprüfung entwickelt, damit Sie personalisierte und umsetzbare Sicherheitsempfehlungen erhalten, mit denen Sie die Sicherheit Ihres Google-Kontos erhöhen können.

  • Starke Passwörter erstellen

    Ein starkes, einmaliges Passwort zu erstellen zählt zu den wichtigsten Maßnahmen zum Schutz Ihrer Onlinekonten. Nutzen Sie dazu z. B. eine Folge von Wörtern, die Sie nicht vergessen und die für andere schwer zu erraten ist. Oder wählen Sie einen langen Satz und erstellen Sie ein Passwort aus den Anfangsbuchstaben der einzelnen Wörter. Ein gutes Passwort sollte mindestens acht Zeichen lang sein. Je länger ein Passwort ist, desto stärker ist es auch.

    Wenn Sie gebeten werden, Antworten auf Sicherheitsfragen zu erstellen, können Sie falsche Antworten wählen, damit sie noch schwieriger zu erraten sind.

  • Für jedes Konto ein eigenes Passwort verwenden

    Wenn Sie dasselbe Passwort verwenden, um sich in verschiedenen Konten wie Google-Konten, Profilen in sozialen Medien und Konten bei Onlineshops anzumelden, verringert dies Ihre Sicherheit. Es ist, als würden Sie denselben Schlüssel für Ihre Wohnung, Ihr Auto und Ihr Büro nutzen. Wenn sich jemand zu einem dieser Orte Zugang verschaffen kann, könnte es ihm auch bei den übrigen gelingen. Durch die Verwendung eines einmaligen Passworts für jedes Konto wird dieses Risiko verringert und Ihre Konten sind sicherer.

  • Passwörter verwalten

    Mit einem Passwortmanager sind alle Passwörter, die Sie auf Websites und in Apps verwenden, gut geschützt und einfach zu verwalten. Nutzen Sie doch den Passwortmanager von Google – direkt in ihrem Google-Konto – um gespeicherte Passwörter sicher aufzubewahren und sich überall problemlos anzumelden.

Bildschirm "Passwort festlegen" für ein Google-Konto auf einem Mobilgerät
  • Bestätigung in zwei Schritten – Ihr Schutz vor Hackern

    Durch die Bestätigung in zwei Schritten wird Ihr Konto zusätzlich vor Unbefugten geschützt, da sich jeder, der sich in Ihrem Konto anmelden möchte, neben der Angabe von Nutzernamen und Passwort noch auf andere Weise authentifizieren muss. Bei Google kann dies z. B. ein sechsstelliger Code sein, der von der Google Authenticator App generiert wird. Der Nutzer könnte aber auch aufgefordert werden, sich in der Google App über ein vertrauenswürdiges Gerät anzumelden.

    Um den Schutz vor Phishing weiter zu verbessern, können Sie einen physischen Sicherheitsschlüssel kaufen. Dieser muss in den USB-Port Ihres Computers gesteckt werden oder stellt per NFC (Near Field Communication – Nahfeldkommunikation) bzw. Bluetooth eine Verbindung zu Ihrem Mobilgerät her. Für Personen, die einem hohen Angriffsrisiko ausgesetzt sind, wie Aktivisten, Journalisten oder Wahlkampfteams, bietet Google den Dienst Erweiterte Sicherheit an – die stärkste Abwehr gegen Phishing. Dabei muss bei der Bestätigung in zwei Schritten ein physischer Sicherheitsschlüssel verwendet werden.

Bildschirm für die Bestätigung in zwei Schritten im Chrome-Browser

Geräte schützen

  • Software regelmäßig aktualisieren

    Verwenden Sie zum Schutz vor Sicherheitslücken immer die aktuellen Versionen von Browsern, Betriebssystemen, Plug-ins und Dokumenteditoren. Wenn Sie zur Aktualisierung Ihrer Software aufgefordert werden, tun Sie dies so bald wie möglich.

    Überprüfen Sie regelmäßig, ob Sie die aktuelle Version der von Ihnen genutzten Software haben. Manche Dienste wie der Chrome-Browser werden automatisch aktualisiert.

  • Potenziell schädliche Apps vom Smartphone fernhalten

    Laden Sie mobile Apps immer von einer vertrauenswürdigen Quelle herunter. Zum Schutz von Android-Geräten führt Google Play Protect bei Apps aus dem Google Play Store eine Sicherheitsprüfung durch, bevor Sie sie herunterladen können. Außerdem wird Ihr Gerät regelmäßig auf potenziell schädliche Apps von anderen Quellen geprüft.

    So können Sie Ihre Daten schützen:

    • Überprüfen Sie Ihre Apps und löschen Sie alle, die Sie nicht mehr benötigen. Aktivieren Sie in den Einstellungen von Google Play die automatischen Updates.
    • Gewähren Sie nur vertrauenswürdigen Apps Zugriff auf vertrauliche Daten wie Ihren Standort und Ihre Fotos.
  • Displaysperre nutzen

    Wenn Sie Ihren Computer oder Laptop bzw. Ihr Tablet oder Smartphone gerade nicht verwenden, sperren Sie den Bildschirm, damit Unbefugte nicht auf das Gerät zugreifen können. Für eine noch höhere Sicherheit sollten Sie eine automatische Sperre einrichten, die immer dann aktiviert wird, wenn Ihr Gerät in den Ruhemodus wechselt.

  • Smartphone bei Verlust sperren

    Falls Ihr Smartphone gestohlen wird oder verloren geht, rufen Sie einfach Ihr Google-Konto auf und wählen Sie "Smartphone suchen" aus, um Ihre Daten in wenigen Schritten zu schützen. Sie können sowohl Ihr Android- als auch Ihr iOS-Smartphone per Remote-Zugriff suchen und sperren, sodass kein anderer es verwenden und auf Ihre personenbezogenen Daten zugreifen kann.

Bildschirm mit der Funktion "Smartphone suchen" auf einem Mobilgerät

Phishingversuchen vorbeugen

  • Verdächtige URLs und Links immer überprüfen

    Phishing ist der Versuch, Sie zur Offenlegung kritischer personenbezogener Daten wie beispielsweise eines Passworts zu verleiten. Darum sollten Sie wissen, woran Sie verdächtige E-Mails und Websites erkennen können. Ein Hacker könnte z. B. eine legitim erscheinende Log-in-Seite erstellen, die in Wirklichkeit eine Fälschung ist. Sobald Sie dort Ihr Passwort eingeben, könnte der Hacker auf Ihr Konto zugreifen oder Ihren Computer infizieren.

    So schützen Sie sich vor Phishing:

    • Klicken Sie nie auf verdächtige Links. Prüfen Sie immer sorgfältig die URL, um sich zu vergewissern, dass Sie Ihre Daten auf einer legitimen Website bzw. in einer legitimen App eingeben.
    • Prüfen Sie vor der Dateneingabe, ob die URL der Website mit "https" beginnt.
  • Auf vorgetäuschte Identitäten achten

    Wenn Ihnen ein Bekannter eine E-Mail sendet, die Ihnen seltsam erscheint, könnte sein Konto gehackt worden sein. Antworten Sie nicht auf die Nachricht und klicken Sie auf keine Links, wenn Sie sich nicht sicher sind, dass die E-Mail legitim ist.

    Bei folgenden Szenarien sollten Sie misstrauisch sein:

    • Dringende Bitten um Geld
    • Eine Person, die angibt, angeblich ohne Geld im Ausland gestrandet zu sein
    • Eine Person, die angibt, dass ihr Telefon gestohlen wurde und sie deshalb telefonisch nicht erreichbar ist
  • Vorsicht bei Fragen nach personenbezogenen Daten

    Reagieren Sie nicht auf verdächtige E-Mails, Chatnachrichten oder Pop-up-Fenster, in denen Sie nach personenbezogenen Daten wie Passwörtern, Bankkonto- und Kreditkartennummern oder einfach Ihrem Geburtsdatum gefragt werden. Selbst wenn die Nachricht von einer vertrauenswürdigen Quelle wie der Website Ihrer Bank stammt, klicken Sie nie auf den Link und senden Sie keine Antwort. Rufen Sie die Website oder App stattdessen auf die gewohnte Weise auf und melden Sie sich dann in Ihrem Konto an.

    Denken Sie daran, dass seriöse Websites und Dienste Ihnen keine Nachrichten mit der Aufforderung senden, Passwörter oder Finanzinformationen per E-Mail zu übermitteln.

  • Achtung: E-Mail-Betrug durch Scheinpreise und -geschenke

    Nachrichten von Unbekannten sind immer verdächtig, vor allem dann, wenn sie zu gut sind, um wahr zu sein, z. B. wenn Ihnen gesagt wird, dass Sie etwas gewonnen hätten, Ihnen ein Preis für die Teilnahme an einer Umfrage versprochen wird oder jemand Ihnen von einer Möglichkeit erzählt, wie Sie schnell viel Geld verdienen können. Klicken Sie nie auf verdächtige Links und geben Sie nie personenbezogene Daten in verdächtigen Formularen oder Umfragen ein.

  • Dateien vor dem Herunterladen sorgfältig prüfen

    Bei ausgeklügelten Phishingangriffen können auch infizierte Dokumente und PDF-Anhänge zum Einsatz kommen. Wenn Sie auf einen verdächtigen Anhang stoßen, öffnen Sie ihn mit Chrome oder Google Drive. Dadurch verringert sich die Gefahr, dass Ihr Gerät infiziert wird. Wenn wir einen Virus entdecken, warnen wir Sie.

Beim Surfen sichere Netzwerke und Verbindungen verwenden

  • Verwenden Sie sichere Netzwerke

    Seien Sie vorsichtig bei der Nutzung öffentlicher oder kostenloser WLANs, selbst bei jenen, für die ein Passwort nötig ist. Diese Netzwerke sind möglicherweise nicht verschlüsselt. Wenn Sie eine Verbindung zu einem öffentlichen Netzwerk herstellen, könnte jemand in der Umgebung in der Lage sein, Ihre Internetaktivitäten nachzuverfolgen, z. B. die Websites, die Sie besuchen, und die Informationen, die Sie dort eingeben. Wenn Sie die Nutzung eines öffentlichen oder kostenloses WLANs nicht vermeiden können, teilt der Chrome-Browser Ihnen in der Adressleiste mit, ob die jeweilige Website sicher ist. Schützen Sie auch zu Hause Ihre Daten und die Sicherheit Ihrer Online-Aktivitäten, indem Sie nur verschlüsselte WLANs und starke Passwörter verwenden.

  • Vertrauliche Informationen: Verbindungssicherheit prüfen

    Wenn Sie im Internet surfen und vor allem dann, wenn Sie vertrauliche Informationen wie ein Passwort oder eine Kreditkartennummer eingeben, sollten Sie darauf achten, dass die Verbindung zur entsprechenden Website sicher ist. Bei sicheren URLs wird im URL-Feld des Chrome-Browsers ein graues Schloss-Symbol angezeigt. HTTPS sorgt dafür, dass die Verbindung vom Browser bzw. von der App zu den besuchten Websites sicher ist, sodass Sie beruhigt surfen können.

Weitere Informationen zu unseren Sicherheitsinitiativen

Security Checkup Logo

Ihre Sicherheit

Wir schützen Sie im Internet – mit Sicherheitsfunktionen, die führend in unserer Branche sind

Google Privacy Logo

Ihre Privatsphäre

Wir schaffen Datenschutz für alle.

Google Family Safety Logo

Für Familien

Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Familie im Web zu schützen.