Wir verkaufen keine persönlichen Daten

Wir nutzen Daten, um Ihnen in Google-Produkten, auf Partnerwebsites und in mobilen Apps relevante Werbung zu zeigen. Diese Werbung hilft uns, unsere Dienste zu finanzieren und für alle kostenlos anzubieten. Wir verkaufen Ihre personenbezogenen Daten nicht. Zusätzlich bieten wir Ihnen zusätzlich umfassende Einstellungen für Werbung, mit denen Sie bestimmen können, welche Art von Werbung Ihnen gezeigt wird.

So funktionieren Google Anzeigen

  • Relevantere Werbung basierend auf Ihren Daten

    Mithilfe von individuellen Daten können wir Ihnen maßgeschneiderte Dienste anbieten und relevantere Werbung zeigen. So können wir auch gewährleisten, dass unsere Dienste für alle kostenlos bleiben. Wir nutzen unter Umständen Daten wie Ihre Suchanfragen und Ihren Standort, Websites und Apps, die Sie aufrufen, Videos und Werbung, die Sie sich ansehen, sowie allgemeinere Angaben, die Sie mit uns geteilt haben, wie beispielsweise Altersgruppe und Geschlecht. Werbetreibende und Drittanbieter können Sie anhand dieser Daten nicht persönlich identifizieren.

    Wenn Sie angemeldet sind, beeinflussen diese Daten – abhängig von Ihren Einstellungen für Werbung – die Anzeigen, die Sie auf Ihren Geräten und auf den Websites unserer Anzeigenpartner sehen. Rufen Sie beispielsweise auf Ihrem Büro-Rechner eine Reisewebsite auf, sehen Sie möglicherweise später am Abend auch auf Ihrem Smartphone Werbung für Flüge nach Paris.

  • Google und die Platzierung von Werbeanzeigen

    Wir möchten Sie genau darüber informieren, wie wir mit Werbung Geld verdienen. Das gilt sowohl für unsere eigenen Dienste als auch für Websites und Apps von Unternehmen, die mit uns zu diesem Zweck zusammenarbeiten. Bei einigen Anzeigentypen bezahlen Werbetreibende nur für die Platzierung von Anzeigen, bei anderen bezahlen sie für die tatsächliche Anzeigenleistung. Das kann sich auf Aufrufe oder Interaktionen beziehen, aber auch auf Aktionen wie das Herunterladen einer App oder das Ausfüllen eines Formulars.

  • Werbetreibende – Infos zur Anzeigenleistung

    Wir übermitteln Werbetreibenden Daten zur Anzeigenleistung, ohne dabei Ihre personenbezogenen Daten preiszugeben. Unsere Abkommen mit Werbetreibenden haben nie zur Folge, dass Ihre Informationen ungeschützt sind – diese Daten werden nicht offengelegt.

Selbst entscheiden, welche Google Anzeigen Sie sehen

  • Steuern, welche Informationen Google zur Personalisierung verwendet

    In den Einstellungen für Werbung können Sie ganz einfach festlegen, welche Daten wir für personalisierte Werbung verwenden dürfen. Dazu können Daten gehören, die Sie in Ihrem Google-Konto gespeichert haben, Interessen, die wir aus Ihren Aktivitäten ableiten, und Interaktionen mit unseren Anzeigenpartnern.

    Ihre Aktivitäten beeinflussen, welche Anzeigen wir Ihnen zeigen – die entsprechenden Einstellungen können aber jederzeit von Ihnen geändert werden. Wenn Sie sich die Highlights aus einem der letzten Spiele auf YouTube ansehen oder in der Google-Suche nach "Fußballplätze in meiner Nähe" suchen, könnten wir beispielsweise vermuten, dass Sie Fußballfan sind. Gleiches gilt für die Website eines Anzeigenpartners: Wenn Sie sich seine Inhalte länger angesehen haben, vermuten wir Interesse – und schlagen Ihnen eventuell passende Werbung dazu vor.

    Ist die Einstellung für personalisierte Werbung aktiviert, können Sie die Daten auswählen – Alter und Geschlecht, aus Aktivitäten abgeleitete Interessen oder frühere Interaktionen mit einem Werbetreibenden. Sie erfahren, warum diese Daten verwendet werden, können die Nutzung dieser Daten aber auch jederzeit deaktivieren. Natürlich haben Sie auch immer die Möglichkeit, personalisierte Werbung komplett zu deaktivieren. Dann werden zwar weiterhin Anzeigen eingeblendet, aber diese sind vermutlich weniger relevant.

  • Welche Daten nutzt Google zum Einblenden von Werbung?

    Wir möchten Sie genauer darüber informieren, welche Daten wir nutzen, um Werbung für Sie einzublenden. Mithilfe der Funktion "Warum sehe ich diese Werbung?" erfahren Sie, warum Sie eine bestimmte Anzeige sehen. Werbung für eine Kamera könnte beispielsweise eingeblendet werden, weil Sie nach Kameras gesucht, Websites für Fotografie aufgerufen oder zuvor auf Anzeigen für Kameras geklickt haben. Wenn Sie eine Anzeige für ein Restaurant sehen, wurde sie eventuell aufgrund Ihres aktuellen Standorts oder bestimmter Aktivitäten in einer Ihrer mobilen Apps ausgewählt. Wir nutzen diese Art von Daten, um Werbung einblenden zu können, die Ihren Interessen entspricht. Diese personenbezogenen Daten werden jedoch unter keinen Umständen an Werbetreibende weitergegeben.

    Die Funktion "Warum sehe ich diese Werbung?" können Sie über das Informationssymbol in unseren Diensten wie der Google-Suche, YouTube, Gmail, Google Play und Shopping aufrufen. In den meisten Anzeigen auf Websites oder in Apps von Partnern, die unsere Dienste nutzen, finden Sie ein ähnliches Symbol – so werden Sie immer genau darüber informiert, warum bestimmte Werbeinhalte eingeblendet werden.

Seite mit einem YouTube-Video und dem Infofenster "Warum sehe ich diese Werbung?"
  • Unerwünschte Werbung entfernen

    Sie können viele der Anzeigen entfernen, die auf Websites und in Apps von Google-Partnern eingeblendet werden. Dazu müssen Sie nur auf das Schließen-Symbol in der Anzeige klicken, die Sie nicht mehr interessiert. Zum Beispiel fanden Sie Werbung für Autos sicherlich hilfreich, als Sie ein neues Auto gesucht haben. Wenn Sie aber bereits damit unterwegs sind, möchten Sie wahrscheinlich keine entsprechende Werbung von Google mehr sehen.

    Je nach Ihren Einstellungen für Werbung wird diese Änderung auf jedem angemeldeten Gerät übernommen und gilt dann für alle Websites und Apps unserer Partner. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Pop-up-Anzeigen in Chrome und den meisten anderen Browsern zu deaktivieren.

  • Werbung eines bestimmten Werbetreibenden deaktivieren

    Sie können kontrollieren, welche Werbung Ihnen angezeigt wird, sowohl in Google-Produkten als auch auf anderen Websites im Internet. Nehmen wir an, Sie sehen ab und zu Anzeigen von Werbetreibenden, deren Seiten Sie zuvor besucht haben – Ihnen werden vielleicht die Schuhe angezeigt, die Sie sich einmal angesehen haben. Falls Sie solche Anzeigen nicht mehr sehen möchten, können Sie Werbung eines bestimmten Werbetreibenden für alle Google-Produkte wie die Google-Suche, YouTube und Gmail deaktivieren. Diese Einstellung gilt auch für Werbung auf Websites und in Apps unserer Anzeigenpartner.

    Google-Dienste mit Werbeeinblendung: Wenn Sie Anzeigen eines bestimmten Werbetreibenden deaktivieren möchten, können Sie das jederzeit in Ihrem Google-Konto unter Einstellungen für Werbung festlegen.

Display eines Mobilgeräts, auf dem die Funktion zum Aktivieren oder Deaktivieren von Anzeigen zu sehen ist

Relevantere Werbung durch Daten

  • Relevantere Werbung in der Google-Suche

    Wenn Sie in der Google-Suche nach einem Begriff suchen, wird zusätzlich zu den Ergebnissen möglicherweise auch Werbung eingeblendet. In der Regel hat die Anzeige etwas mit Ihrer aktuellen Suchanfrage und Ihrem Standort zu tun. Wenn Sie beispielsweise nach "Rädern" suchen, sehen Sie eventuell Werbung für Fahrradgeschäfte in Ihrer Nähe.

    In anderen Fällen verwenden wir zusätzliche Daten wie frühere Suchanfragen oder von Ihnen besuchte Websites, um passende Werbung einzublenden. Sie haben ja bereits nach "Rädern" gesucht. Wenn Sie nun nach "Urlaub" suchen, sehen Sie jetzt unter Umständen Anzeigen für Radtouren an verschiedenen Reisezielen.

  • Werbung in Gmail basierend auf Ihren Aktivitäten

    Die Werbung, die Sie in Gmail sehen, stützt sich meist auf Daten in Ihrem Google-Konto. Ihre Aktivitäten in anderen Google-Diensten wie YouTube oder der Google-Suche werden möglicherweise dazu genutzt, Ihnen Werbung in Gmail zu zeigen, die Sie auch wirklich interessieren könnte. Google greift aber definitiv nicht auf Keywords oder Nachrichten in Ihrem Posteingang zurück, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Wir lesen auf keinen Fall Ihre E-Mails, um passende Anzeigen einblenden zu können.

  • Google Play-Werbung – für Apps nach Ihrem Geschmack

    Im Google Play Store sind Millionen von Apps von Google und anderen Entwicklern verfügbar. Haben Sie ein Android-Gerät? Dann wird möglicherweise Werbung eingeblendet, die sich auf Ihre Suchbegriffe, installierte oder verwendete Apps bzw. ähnliche Apps bezieht. Haben Sie beispielsweise nach "Reise-Apps" gesucht, sehen Sie unter Umständen eine Anzeige für eine Reiseplanungs-App.

  • YouTube-Werbeanzeigen: Daten schaffen Relevanz

    Wenn Sie sich Videos auf YouTube ansehen, wird möglicherweise Werbung vorab auf der Videoseite oder in Form ähnlicher Videos auf der Startseite eingeblendet. Werbung, die Ihnen angezeigt wird, basiert in der Regel auf Videos, die Sie sich angesehen haben, Dingen oder Orten, nach denen Sie gesucht haben, oder Apps, die Sie verwendet haben.

    Wenn Sie beispielsweise nach "Dekoideen" gesucht oder sich Heimwerkervideos angesehen haben, wird unter Umständen Werbung für eine Heimwerkerserie angezeigt. Mit der eingeblendeten Werbung sollen die YouTuber unterstützt werden, die das aufgerufene Video produziert haben.

    Viele YouTube-Werbeanzeigen können aber auch übersprungen werden, wenn Sie sie nicht sehen möchten. Alternativ können Sie auch YouTube Premium abonnieren und YouTube werbefrei nutzen.

  • Mit Shopping-Anzeigen schneller fündig werden

    Wenn Sie in der Google-Suche nach einem bestimmten Produkt suchen, sehen Sie manchmal Shopping-Anzeigen neben den relevanten Suchergebnissen. Einige Unternehmen nutzen Shopping-Anzeigen, um Ihnen die gesuchten Produkte zu präsentieren. Sie können diese dann bequem online oder in einem Geschäft in Ihrer Nähe kaufen. Diese Anzeigen basieren auf einem Produkt, nach dem Sie kurz zuvor gesucht haben, Ihrem Standort und Onlineshops, die Sie schon mal besucht haben.

    Wenn Sie beispielsweise nach "Ledersofa" suchen, sehen Sie möglicherweise Anzeigen mit Bildern, Preisen und Standorten von Möbelgeschäften mit Ledersofas in Ihrer Nähe.

  • Relevantere Werbung auf Websites und in Apps unserer Partner

    Viele Anbieter von Websites und mobilen Apps arbeiten mit uns zusammen, um ihre Werbung gezielter einsetzen zu können. Werbeanzeigen, die wir auf den Websites und in den Apps dieser Partner einblenden, basieren auf Inhalten, die Sie lesen oder sich ansehen, und auf Daten zu Ihren Onlineaktivitäten. Außerdem erstellen wir Zielgruppen anhand personenbezogener Daten, die Nutzer mit uns geteilt haben. Ein Beispiel: "Frauen zwischen 35 und 44, die sich für Reisen interessieren".

    Werbung der Anzeigenpartner kann sich auch auf Websites beziehen, die Sie aufgerufen haben, oder auf Ihre Aktivitäten im Chrome-Browser, während Sie in Ihrem Google-Konto angemeldet waren. Zum Beispiel könnten Sie Werbung für Wanderschuhe sehen, die Sie in Ihren Einkaufswagen gelegt, dann aber doch nicht gekauft haben. Personenbezogene Daten wie Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse oder Ihre Zahlungsinformationen werden dabei nicht weitergegeben.

Display eines Mobilgeräts, auf dem die Google-Anpassungen für Werbeanzeigen nach Altersgruppe zu sehen sind

Weitere Informationen zu unseren Sicherheitsanstrengungen

Ihre Sicherheit

Wir schützen Sie im Internet – mit Sicherheitsfunktionen, die führend in unserer Branche sind

Ihre Privatsphäre

Wir schaffen Datenschutz für alle.

Für Familien

Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Familie im Web zu schützen.